Generalversammlung vom 25. November 2005

 

Pünktlich wie ein Schweizeruhrwerk konnte der Präsident Kurt Hägi um 11.00 in der "gipsoteche" von Bistagno (AL) über 60 Interessierte zur Generalversammlung begrüssen. Zuerst verwöhnten die Bormida Singers mit schönen, teils auch neu eingeübten Stücken die Gesellschaft. Der Höhepunkt war dann ein Blues wo alle innerlich mitsangen.

 Danach wurden zügig und speditiv alle Traktanden sachlich und fundiert behandelt. Der Jahresbericht und die Kasse wurden mit Applaus akzeptiert, der Mitgliederbetrag zur allgemeinen Freude auf Euro 25.- heruntergesetzt. Die Statuten wurde nach kurzer Diskussion mit einer kleinen Änderung gutgeheissen und danach Maria von Ballmoos als neues Vorstandmitglied gewählt. Als Kassenrevisoren konnten Marianne Kislig (die bereit 2005 des Amtes waltete) und Josef Egli sowie Bruno Wandeler als Ersatz gewonnen werden. Für einen besonderen Einsatz zugunsten des Circolo Svizzero del Sud Piemonte (so heisst der Verein nun nach den neuen Statuten) erhielten folgende Mitglieder ein Schweizer Victorinox Sackmesser: Jules Dubacher, Rosa Hofstetter, Heiri Abächerli, Robi Dolf und Turi Kislig. Auch Heinz Aeschlimann wurde als Sieger des 1. August Wettbewerbs ausgezeichnet.

Nach der "Arbeit" ging es zum gemütlichen Teil über. Mit grossem Interesse wurde die Ausstellung von Giulio Monteverde (1838-1917) besucht, wo lebendgrosse Gipsfiguren in verschiedenen Räumen zu sehen waren. Unter kompetenter Führung des Ex-Sindaco von Bistagno dauerte der Rundgang zirka 30 Minuten. Die ausgestellten Monumente sind Modelle in Gips, wo daraus später das Original in Stein oder Metall entstand - diese Kunstwerke sind noch heute in diversen Grossstädten wie Genua, Turin und Rom zu sehen.

Das Mittagessen wurde im Pallone gegenüber der "gipsoteche" serviert. Die Freunde der piemontesischen Küche kamen wieder mal auf die Rechnung -  diverse Antipasti, Ravioli, Risotto, Polenta, Braten mit Kartoffeln und danach das Dessert mit Kaffe wurden kredenzt. Die Bedienung war freundlich und niemand musste auf Wein warten - die Karaffen hatten Flügel ;-)

Es ging schon gegen 17.00 Uhr als die Ersten nach Hause aufbrachen. Die GV 2005 war dem  Jubiläum "10 Jahre Circolo Svizzero Sud Piemonte" würdig und wird in guter Erinnerung bleiben.