Rally (Orientierungsfahrt) vom 6. Juli 2006

 Der umsichtige Organisator Robi Dolf konnte dieses Jahr gut zwei Duzend Teilnehmer beim Startpunkt in Vesime (bei s' Hägis) über die fünf Aussenposten informieren.

Schon die erste Aufgabe brauchte gehörige Nervenstärke, sollen doch möglichst viele Fische in 45 Minuten gefangen werden. Es gelang jedoch keinem Einzigen einen zu fangen - auch Versuche mit Wasserkessel brachten keinen Erfolg ... die Fische lachten uns wohl aus der sicheren Tiefe aus. Das folgende Bild zeigt was niemand glaubte: es hatte wirklich Fische, wenn auch kleine :-)

  Von "Grimaldis Lago Carpineto" in Vesime ging es nach Roccaverano wo wir im Schlossgarten mit schönen Melodien empfangen wurden. Das geniessen der Klänge war von kurzer Dauer, denn schon wartete die nächste Überraschung. Robi spielte uns 10 Rhythmen vor - und wir sollten erkennen ob es sich um Tango, Walzer, Foxtrott, Blues etc. handelt. Beim Auflösen mit der dazu gehörenden Musik kam dann bei vielen das grosse AHA-Erlebnis. Danach wurde das Wissen getestet. Zehn schwierige Fragen standen auf dem Programm: wie viele Provinzen hat das Piemont, wie hiess der letzte König von Italien, welcher Fluss teilt Cortemilia etc. sollte beantwortet werden.

Verschiedene Wege führen nach Rom - unter diesem Motto wurden Reiser/Reichmut's in Pezzolo gesucht und schlussendlich auch gefunden. Nun war die Zielgenauigkeit gefragt. Beim Dart sollten in 4 Passen mit je 3 Dart's möglichst viele Punkte erreicht werden.

So nebenbei konnten die eben beendeten Bauarbeiten von Hans bewundert werden - im wunderschönen Ambiente mit vielen exotischen Pflanzen fühlte man sich einige hundert Kilometer südlicher ...

Aber schon zogen die ersten Gewitterwolken heran und das Blitzen und Donnern liessen uns auf den so sehnlich erwünschen Regen hoffen.

Und der kam - und wie. Auf der Fahrt zu Schrepfer's wurden die Strassen zu reissenden Flüssen und so hatte wohl Silvias Auto Wasser "geschluckt" und wollte nicht mehr. Aber auch es erholte sich wieder und kam in Castelmartino an. Nun sollten 10 Holzarten erkennt und zugeordnet werden. Es hatte schon einige Stolpersteine, so z.B. das Holz mit der weissen Rinde war nicht etwa von einer Birke - nein es war von einer Pappel. Auch ein riesiges Stück Liane (Wildrebe) mit einem Durchmessen von etwa 15 cm beeindruckte die Holzfachleute.

Nach der Weiterfahrt zum Endpunkt im Restaurant Scorrone in Cossano Belbo lockte schon der Apéro - doch die letzte Arbeit musste noch bewertet werden, der Scherenschnitt. Da gab es schon einige Kunstwerke - umso schwieriger war die Vergebung der drei Punkte (Jetons). Alle, auch die Postenleute durften bewerten, der Plastikbecher von Silvia drohte zu plazten.

Nun folgte der gemütlichste Teil - das Nachtessen. Bei den eifrigen Diskussionen wurden wir mit sehr guten piemontesischen Gerichten verwöhnt - einige Vorspeisen, zwei Primi, Secondo, Dolce, Wein, Grappa und sonst noch viel mehr :-) Mit der professionellen Unterhaltungsmusik von Robi Dolf verging die Zeit im Fluge bis zur Rangverkündigung. Hans Reiser als "Ehrendame" durfte den ersten Preis Erika Erzinger mit "Küsschen" übergeben - Fahrer Bruno hielt sich im Hintergrund. Silvia Gualeni wurde als Einzelkämpferin sensationelle Zweite und Dritte wurden Trumpf/Zürcher, welche ein wenig mogelten - aber wer guckte schon niemandem über die Schulter ...

Auch dieses Jahr vielen Dank an Robi Dolf für seine dritte tadellose Organisation. Auch allen Postenleuten und Marlene Irniger gebührt Anerkennung! Ein "Dankeschön" auch den sportlichen, fairen Teilnehmer (nur ein Protest ;-) die ebenfalls zum Gelingen des Rallys beigetragen haben. Wir würden uns alle auf die nächste Auflage im 2007 freuen - lieber Robi - lass Dich doch nochmals für ein weiteres Jahr überreden.