Frauentag  vom 8. März 2007

Der Tag der Frau 2007 wollte einmal etwas anders gestaltet werden als die bisherigen mit jeweils einer kleinen Wanderung. Also was unternehmen? Die Besichtigung der Biologischen Steinmühle der Langhe Marino in Cossano Belbo war dermassen viel versprechend, dass sich 40 Damen des Circolo und Gäste anmeldeten - ein noch nie da gewesener und schwerlich zu überbietender Erfolg. Schliesslich konnten 39 Damen teilnehmen.

 

 

Wir trafen uns in Rocchetta Belbo vor statt in der Trattoria. Die Bar öffnete aber noch rechtzeitig, um allen Kaffee mit Brioches und dergleichen zu offerieren. Der Padrone kam bei diesem Ansturm ins Schleudern und rief eilends nach seiner 'Moglie', welche dann mit ruhiger Hand das Zepter übernahm. Bald war Aufbruch in die Mühle, wo wir rein organisatorisch zwei Gruppen bildeten. Hier schieden sich die italienisch-schweizerischen Geister. Nach schweizerischer Meinung hiesse das, die erste Gruppe besichtigt die traditionelle Biomühle und die andere gleichzeitig die modernere automatisierte. Nach italienischer Führung hiess das konkret, dass ein Teil unserer Damen draussen (gottlob im Trockenen) schwatzend stehen blieb und dann tröpfchenweise sich selbst hereinschleuste. In der moderneren 'Abteilung' schliesslich hatten wir alle Platz. Ich glaube sagen zu können, dass uns die traditionelle Mühle wesentlich mehr zusagt, Korn bleibt Korn, egal wie fein gemahlen wird und dem Naturprodukt werden nachträglich keine Substanzen hinzugefügt oder entnommen. Auch die Kleinmengen und das Sortiment der verschiedensten Mehle macht Eindruck. Praktisch jede von uns erstand sich ein oder mehrere Kilos verschiedenster Mehle. Ab jetzt werden die Backöfen tüchtig eingeheizt und die Oberarme dank des Knetens 'gestählt'!

 

 

Zurückgekehrt in die Trattoria della Rocchetta erwartete uns ein köstlicher Mehrgänger. Leider hatten wir trotz des grossen Lokals nicht alle am grossen Tisch Platz und einige mussten sich am Nebentisch setzen, aber mit zunehmender Gangfolge kamen auch die Sessel etwas ins Rücken und die Unterhaltungen wurden tischübergreifend. Um ca. 16.00 begann der Aufbruch und einige Unermüdliche unternahmen schliesslich noch ein paar sportliche Schritte. 
 
Ich glaube sagen zu können, dass es ein gelungener Tag wurde und das Wetter sich uns zuliebe auch von der guten Seite zeigte. 

Maria von Ballmoos