Botanik-Exkursion  vom 15.Mai 2008

Mit der Ankündigung dieses Anlasses lagen wir zeitlich genau richtig. Die Vegetation hat ihren Idealpunkt erreicht, man könnte eine weitere Orchideenwanderung auch gut noch in einer Woche durchführen, aber für heute wars perfekt!
 
Frühmorgens zwar war der Himmel dunkel und er drohte, uns für einige Stunden die Sonne vorzuenthalten oder sogar Regen zu senden, die Sonne setzte sich aber durch und der Anlass wurde wie geplant durchgeführt. Wir waren 23 Orchideeninteressierte und zwei davon wahre Botanikexperten. Elisabeth und Harry haben die rund einstündige Tour wunderbar vorgeplant und sie wussten genau, hinter welchem Busch oder in welcher Wiese noch sehenswerte Pflanzen standen. Wir teilten uns gleich zu Beginn in zwei Gruppen auf und Harry übernahm die eine und Elisabeth die andere Hälfte. Wir in der zweiten Gruppe haben feststellen müssen, dass nicht alle gut hinsehen wo sie auftreten und wir fanden zertretene Exemplare. Aber nach uns sah es nicht besser aus! Und schliesslich weidete auch eine kleine Schafherde in einem voll mit Orchideen bewachsenen Feld.
 
Teils Orchideenarten waren verblüht, die Mehrheit jedoch in voller Pracht und einige harren noch ihrer vollen Entfaltung entgegen. Ich kann die bewunderten Arten nicht aufzählen, einerseits weil ich mich nicht mehr an alle erinnere und deren Namen vergessen habe und andererseits möchte ich keine Schönheit ausser Acht lassen. Wir wurden botanisch auch in anderer Hinsicht geschult und bekamen Auskunft, wenn wir uns nach dem Namen einer Nicht-Orchidee erkundigten, super.

Hier ein paar Orchideen-Bilder.

Gleich nach unserer Rundwanderung durften wir bei Claudia die schon mit Wurstwaren, Käse und Honig beladenen Teller und Gläser fassen und uns dann im gedeckten Unterstand beim Pferdestall niederlassen. Hier stand das Wasser und der Wein bereit und die Tische mit Stuhl und Bank luden zum Verweilen, was wir auch taten. Vor dem Aufbruch erklärte uns Claudia noch einiges über Bienen und deren Aufzucht und die Honiggewinnung und dabei ist mir klar geworden, wie wenig ich über Bienen weiss. Hat jemand vorher gewusst, was Bienen mit in ihre Häuser eindringenden Mäusen machen? Die werden mumifiziert, damit sie nicht verwesen, wie intelligent!
 
Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr etwas Aehnliches durchführen dürfen und an dieser Stelle danken wir nochmals den beiden Hauptakteuren Elisabeth und Harry und ganz herzlich auch für die Gastfreundschaft und die grosse Arbeit von Claudia und Ricardo.
 
Maria von Ballmoos, 15.5.2008