Rückblick offener Garten bei Adriane und Geri Blum vom 10. Mai 2013


Die Idee mit dem offenen Garten kommt aus Grossbritannien: Privatpersonen, denen ihr Garten am Herzen liegt, zeigen ihn an einem bestimmten Tag dem Publikum.

Als Adriana und Geri Blum von dieser Institution  berichteten und eine Führung durch ihren Garten anboten, waren wir vom Vorstand aus drei Gründen begeistert: Es handelte sich um etwas Neues, und zwar aus dem attraktiven Gebiet der Botanik, zudem war es ein Engagement aus dem Mitgliederkreis.  Offensichtlich fiel denn auch diese Veranstaltung auf einen fruchtbaren Boden: es fanden sich nämlich um die 35 interessierte Person am frühen Freitag-Nachmittag in Dogliani ein (einige zwar mit etwas Verspätung, denn sie fanden nicht auf Anhieb das Anwesen).  Die grosse Zahl war umso erstaunlicher, als das Wetter – typisch englisch – nichts Gutes versprach.

     

 

 

 

Der Blum(sche) Garten ist erstaunlich vielfältig an Arten und zudem reizvoll angelegt. Neben all den bekannten Pflanzen mit den verspielten Bezeichnungen sind wahre Raritäten zu sehen (ach – wie rasch vergisst man deren Namen!). Wer kennt den bitteren Wermut? Wer konnte schon auf einer Lichtung eine Ansammlung von Orchideen bewundern, als ob einen eine Herde junger Rehe entgegenblicken würde? Im schattigen Weg entlang einem kleinen Bach erahnte man, wie angenehm dieser Ort im heissen Sommer sein wird.

Wir wurden uns bewusst, dass in diesem Garten jahrelanges Bemühen zum Tragen gekommen ist und  -  auch mit den Eisenskulpturen von Geri - viel Arbeit und Ideenreichtum darin steckt. Adriana, Geri und ihre „Jungmann“schaft halfen uns mit ihren kenntnisreichen Erläuterungen, in die wundersame Pflanzenwelt einzudringen. Im Nu ging die Zeit vorüber und – welch ein Glück! – praktisch gerade, als die Führung vorbei war, prasselte bindfadenartig der Regen vom Himmel. Da ging es rein in die Stube zu Kaffee, Kuchen und Wein. Reihum sah man zufriedene Gesichter, die Stimmung war vielleicht auch gemischt mit etwas Galgenhumor, denn auf der Heimfahrt standen uns noch sintflutartige Regenschauer bevor…